ÖPNV in Stockum

Eigentlich können wir über unseren ÖPNV nicht klagen.

In den Hauptverkehrszeiten bringen uns die Busse der Linie 371 alle 15 Minuten zur Uni Witten-Herdecke, zum Rathausplatz und zum Hauptbahnhof mit seinen regionalen Verbindungen, in der anderen Richtung alle 30 Minuten nach Oespel zur S1. Hinzu kommt die Linie 373, die uns stündlich mit Annen (S5) und dem Ardey verbindet.
In den Abendstunden und an Wochenenden sind die Busverbindungen allerdings sehr eingeschränkt. Auch die äußeren Wohnbereiche Stockums sind weit entfernt von Haltestellen. Hier sind zusätzliche Angebote zu diskutieren.

Wir brauchen eine Vekehrswende. Deshalb sind in unserem Kommunalwahlprogramm 2020 (Kapitel 5 Verkehrswende und Mobilität) verschiedene Ziele notiert:
Wir begrüßen und unterstützen, dass die Universität an der Pferdebachstraße endlich ihre eigene S-Bahn-Haltestelle erhält. Dafür haben wir uns lange eingesetzt. Nur wenn es attraktive Alternativen zum Auto gibt, können die Wittenerinnen und Wittener ihren Beitrag zur Verkehrswende leisten.
Darüber hinaus werden wir prüfen, ob im Außenbereich die Einführung eines Bürgerbusses möglich ist. Vor allem für die ältere Generation könnte so eine schnelle, unkomplizierte und kostengünstige Verbindung zu den Stadtteilzentren eingerichtet werden. Hierzu wollen wir interessierte Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger sowie weitere lokale Akteurinnen und Akteure an einen Tisch bringen.
Eine weitere Verschlankung des ÖPNV-Angebotes lehnen wir ab. ... Unser Ziel ist zudem, dass die ÖPNV-Preise gesenkt werden. Wir setzen uns dafür ein, dass das Ruhrgebiet oder der EN-Kreis zur Modellregion für ein 365-Euro-Ticket werden. Die Tarifstruktur soll deutlich vereinfacht werden.