Warum die Regionalen Grünzüge für uns wichtig sind

Regionale Grünzüge dienen der Freiraumsicherung. Sie sollen einer ungesteuerten Inanspruchnahme des Freiraums vorbeugen. Deshalb wurde schon in der ersten Verbandsordnung des Siedlungsverbandes Ruhr von 1920 die gesetzliche Verpflichtung eingeführt, regional bedeutsame Grünflächen in einem Verzeichnis aufzunehmen. Seit dieser Zeit sollen die Standorte von Wohngebieten, Industrieflächen, Verkehrsbändern und Erholungsgebieten sollten so aufeinander abgestimmt sein, dass die wertvollen Erholungsgebiete und Grünzüge freigehalten werden.
In der aktuellen Durchführungsverordnung (DVO) zum Landesplanungsgesetz (LPlG) heißt es: „Regionale Grünzüge (Vorranggebiete): Freiraumbereiche – insbesondere in Verdichtungsgebieten –, die als Grünverbindung oder Grüngürtel wegen ihrer freiraum- und siedlungsbezogenen Funktionen (insbes. räumliche Gliederung und klimaökologischer Ausgleich, Erholung, Biotopvernetzung) zu erhalten, zu entwickeln oder zu sanieren und vor anderweitiger Inanspruchnahme besonders zu schützen sind"